Odin gott

odin gott

Odin (oder Wotan) ist der Toten- und Kriegsgott, und der Gott der Ekstase. Zum höchsten Gott der Germanischen Mythologie ist Odin vermutlich erst zu Beginn. Der Gott Odin ist ein kreativer und weiser Gott und wird als Anführer und oberster Feldherr der nordischen Götter gesehen. Odin ist auch der. Odin oder südgermanisch Wōdan (altisländisch Óðinn, altenglisch Wōden, altsächsisch eddischen Dichtung. Dort fungiert er als Göttervater, Kriegs- und Totengott, als ein Gott der Dichtung und Runen, der Magie und Ekstase mit deutlich  ‎ Nordische Mythologie · ‎ Mimir · ‎ Germanische Gottheit · ‎ Kategorie:Odin. odin gott

Odin gott - kannst Clone

Deutschlands Niederlage nach so vielen Heldentaten seiner Heere wurde überall mit Schmerz empfunden. Odin ist Gott der Runenweisheit und Schutzgott der Skalden. Später opferte er ein Auge, um aus einer Weisheitsquelle trinken zu dürfen. Gegenwärtig bemühen Sie sich um das Werden eines dauerhaften Reiches in friedlicher Ruhe und Wohlstand, auf rassischer Grundlage [! Odin war als Knecht so tüchtig, dass er die Arbeit von neun Knechten ersetzte. Urlaub wo Götter wohnen.

Odin gott - der

Odin und die Runen Bekannt ist Göttervater Odin ja auch für seinen unendlichen Wissensdurst. Jedoch fehlt auf diesen eine Person. Loki allerdings gebar als Folge des Zusammentreffens mit Svadilfari das Pferd Sleipnir. Aber auch Gott der Magie und der Ekstase. Neben Hugin, Munin und Sleipnir sind auch die beiden Wölfe Geri und Freki oftmals an Odins Seite zu finden. Das Selbstopfer Odins am Weltenbaum Yggdrasil Nicht nur sein Auge gab Odin im Brunnen Mimirs hin, um zu Wissen, Weisheit und Erkenntnis zu gelangen:

Video

Allvater Odin/Wotan - Gott der Magie, Runen und Weisheit und des Sieges

0 Kommentare zu „Odin gott

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *